2000er • Im Zeltlager der Occupybewegung

PullovermantelklhP

ICH WAR EINMAL

ein dicker, roter Strickpulli, kurzeitig im Besitz eines jungen Politologiestudenten, der sich in der Occupybewegung engagierte und mich gut beim Leben auf der Straße gebrauchen konnte. Endlich kam etwas Aufregung in mein Leben, ich wurde ja die letzten zehn Jahre von seinem Vater nur hin und wieder für den Schiurlaub aus dem Schrank geholt. Erzeugt hat mich irgendein Lizenzpartner der Esprit Holding. Wo er das getan hat, weiß ich nicht. Nicht einmal mein neuer Träger konnte das herausfinden, dafür ist er aber auf die interessante Gründergeschichte der Holding gestoßen. Sie begann 1968, als Susie und Doug Tompkins mit einem Kombi durch Kalifornien tingelten und selbstgenähte Kleidungsstückevertickten.
Schon ab Mitte der 1970er-Jahre wuchs die Firma zu einem großen Konzern heran, deren Anteile Doug 1990 gewinnbringend verkaufte, um sich einen Namen als Ökounternehmer
und Umweltaktivist zu machen. Er erwarb nicht nur riesige Gebiete in Patagonien, die er in Naturparks umwandelte, sondern ist auch wichtiger Unterstützer von Adbusters, die als Vorreiter der Occupybewegung gelten. Was meinen Träger sehr begeisterte und ihn trotz allem für mich einnahm. Leider hat sich bei einer seiner Aktionen ein Stück Zaun in meine Wolle gebohrt und eine tiefe Wunde gerissen. Da hat mich mein Träger ins Veränderungsatelier »Bis es mir vom Leibefällt« gebracht, weil er fand, dass ich es wert sei, wieder WACHGEKÜSST zu werden.