2000er • Gratis Massage

ICH WAR EINMAL

… ein grau-weiß gestreiftes T-Shirt der Firma »American Apparel«. Geboren wurde ich im Jahr 2006 in der Innenstadt von Los Angeles. Es war das goldene Zeitalter meines Mutterbetriebs. Meine Erzeugerin war eine (illegale) Immigrantin aus Mexiko. Für den schönen Lohn von 12 US-Dollar die Stunde, nebst Gesundheitsvorsorge, täglichen gratis Massagen, freien Firmenfahrrädern und kostenlosen Ferngesprächen setzte sie neben mir noch zahllose Geschwister in die Welt.
Meine Trägerin, eine junge Künstlerin und Umweltaktivistin, war von dem Unternehmen von Anfang an total begeistert und hat mich rund um die Uhr auf ihrem Körper spüren wollen. Sie konnte gar nicht genug von mir und meinesgleichen kriegen, fühlte sich unwahrscheinlich sexy in uns und nahm uns überall hin mit. Es war ein herrliches Leben, das dann aber leider ein abruptes Ende fand, weil Dov Charney, unser Stammvater das mit dem Sexappeal seines Unternehmens irgendwie missverstanden hatte. Als 2008 das Gerücht aufkam, Dov habe Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und während eines Interviews vor einer Reporterin masturbiert, wollte meine Trägerin plötzlich nichts mehr von mir wissen und hat mich mit all ihren anderen AA-Klamotten in eine Mülltüte gepackt und in einen Altkleidercontainer geworfen.
Ich wurde quasi in Sippenhaft genommen und musste ein paar stockfinstere Jahre in den hintersten Verliesen der Altkleiderwelt abbüßen. Aber schließlich hat sich Esther meiner erbarmt, mich befreit und in einem Veränderungsatelier in der Hackeschen Höfen mit einer rosa Druckfarbe …

WACHGEKÜSST