2000er • Befreit aus der Gefangenschaft

ICH WAR EINMAL

… ein rosaroter Strickpullover aus feinster tasmanischer Wolle. Die Schafe, die mir ihr Fell spendeten, haben mächtig Glück gehabt, sie waren auf einem der unberührtesten Flecken der Erde geboren und atmeten die beste Luft und tranken das frischeste Wasser. Ich bin auch mächtig stolz darauf, dass meine Wolle ganz wenig Chemie abgekriegt hat, dank der hohen Umweltauflagen in Tasmanien.
Das Haus Peter Hahn, ein Spezialhandels-unternehmen aus dem Schwabenland, hat mich nach Deutschland gebracht und direkt ins Haus meiner Trägerin geschickt. Sie war eine wunderschöne Frau, wie habe ich mich gefreut bei ihrem Anblick, habe mich schon an ihrem wunderschönen Körper glänzen sehen… aber welche Enttäuschung! Sie war kaufsüchtig und hat mich nicht einmal anprobiert, ich wurde samt Verpackung und Preisschild in einem großen, begehbaren Kleiderschrank abgelegt und habe dort, stramm geordnet, mit vielen anderen Kollegen, einige Jahre im Dunklen verbracht. Dort tuschelte man auch, dass das Haus Peter Hahn von Arcandor einverleibt wurde. Die sind jetzt übrigens auch pleite!
Ihre Tochter, eine engagierte Konsumkritikerin, hat mich schließlich aus der Gefangenschaft befreit. Sie hat mich zu »Bis es mir vom Leibe fällt« gebracht und dort wurde ich endlich …

WACHGEKÜSST