1920er • Am Panjiayuan Flohmarkt in Peking

ICH WAR EINMAL

… ein gelb kariertes Männerhemd und ein Trachtenrock aus China. Der eine Teil von mir gehörte dem Fachdisponenten einer Zeitarbeitsfirma. Der hat mich ganz schön durchgeschwitzt, bei all dem Fingerspitzengefühl, das er in diesem Job braucht. Ist ja auch nicht so einfach, die Kundenbedürfnisse mit der Qualifikation der Bewerber zusammenzubringen! Ich war ziemlich bald am Ende und wurde von seiner Frau in einen Altkleidercontainer geworfen. Von dort hat mich dann Katrin rausgefischt …

Der andere Teil, gehörte der 15-jährigen Baoquin, die mich, nachdem sie einen Guerilla-Kämpfer aus der Truppe Maos kennenlernte, am Dachboden versteckte. Ihre Enkelin entdeckte mich am Ende der Kulturrevolution und verkaufte mich auf einem Pekinger Markt an eine Wiener Designerin. Diese hat mich dann in dieses Veränderungsatelier in die Hackeschen Höfe gebracht. Dort hat uns Katrin miteinander vermählt und …

WACHGEKÜSST