1980er • Eine peinliche Vergangenheit

ICH WAR EINMAL

… ein blitzblaues Herrensakko aus den 1980er Jahren. Mein Erzeuger ist, wie ich gestehen muss, die Firma »Hugo Boss«. Es ist mir ziemlich unangenehm, aber wie ich gehört habe, hat mein Erzeuger in den Dreißigerjahren die Uniformen für die SA, SS und die Wehrmacht produziert und während des 2. Weltkriegs sogar mit Hilfe von Zwangsarbeitern. Wirklich unangenehm!
Mein Träger, der mich 1985 rund um den Börsengang der Firma erwarb, hatte von dieser Vergangenheit natürlich keine Ahnung. Und sie hätte ihn auch weiter nicht gestört. Er war ein junger, ehrgeiziger Yuppie, der mich hauptsächlich in Schöneberger Neonbars ausführte (mir zittert heute noch jede Faser bei den Klängen von »Sade«) und mit meinem Ärmel die Koksreste vom Tisch wischte. Tja, und nach einer durchfeierten Nacht ließ er mich in einer solchen Bar dann einfach hängen.
Der Wirt steckte mich in den Schrank zu dem ganzen anderen Strandgut, das sich bei ihm angesammelt hatte. Nach der Wende geriet ich im Zuge eines Umbaus in die Hände eines Eighties-Sammlers. Dort wurde meine Geduld auf eine harte Probe gestellt, da sich das erhoffte Revival immer weiter verzögerte. Neue Hoffnung schöpfte ich erst, als der Yuppieismus endlich China erreichte und mein Erzeuger dort zu einer echten Edelmarke aufstieg.
2011 wurde ich schließlich in einem Vintage-Forum ersteigert, landete aber nicht wie erhofft auf einem erfolgreichen chinesischen Jungmännerkörper, sondern wurde in einem Veränderungsatelier in den Hackeschen Höfen umgeschult und als eine Art Cocktailkleid

WACHGEKÜSST